Konfirmationsgottesdienst in Groß Lengden

01. Mai 2022
Viele dieser kleinen Sträuße schmückten die Kirche (Foto: L. Heinke)
Viele dieser kleinen Sträuße schmückten die Kirche (Foto: L. Heinke)

Eigentlich hätten es drei Jugendliche sein sollen, die am 1. Mai in der Kirche in Groß Lengden konfirmiert werden. Aber ein Coronafall in der Familie hat die Teilnahme von Hannes Weberschock sehr kurzfristig verhindert, wie schade. Aber vielleicht holen wir das an Pfingsten nach – so der gegenwärtige Stand der Planungen – in einem auch besonderen Rahmen: anlässlich des 1200jährigen Geburtstages der Gemeinde Groß Lengden wird zu einem Gottesdienst und einem Rahmenprogramm eingeladen.

So wurden an diesem Tag Tristan Cron und Laurenz Fette konfirmiert. Die sehr geschmackvoll geschmückte Kirche war dennoch gut gefüllt und es war schön, die Rockies endlich wieder singen zu hören. Auf der Empore optisch nicht so präsent wie gewohnt haben sie unter der Leitung von Ona Stoertz aber akustisch sehr zum festlichen Rahmen beigetragen, ebenso wie der weiße Talar mit der farbenfrohen Stola von Pastor Kusche, der ein weiteres Mal die weiterhin erkrankte Pastorin Wegener vertrat.

Die Rockies singen (Foto: L. Heinke)
Die Rockies singen (Foto: L. Heinke)

In seiner Predigt blickte Pastor Kusche zurück auf die Zeit des Konfirmandenunterrichtes, auf einige besondere Aktionen in dieser Zeit, zum Beispiel auf Besuche bei diakonischen und sozialen Einrichtungen und Projekten der Kirche und kirchlicher Gruppen, bei Menschen, die sich die Sorgen und Nöte anderer Menschen zu eigen machen. „Schaut Euch … gut um was die Leute, die Euch etwas weis machen wollen, sonst tun“ gab er den beiden Konfirmanden mit auf den Weg. Im weiteren Verlauf seiner Predigt weitete Pastor Kusche den Blick, sprach am Beispiel einer Geschichte vom Seepferdchen über Grenzen der Technik und des Wachstums und kam zurück auf die Lesung des Tages aus der Bergpredigt Jesu nach dem Matthäus-Evangelium aus dem 6. Kapitel: „Trachtet vielmehr nach Gottes Herrschaft, orientiert Euch am Ganzen! Strebt nach Gerechtigkeit und sorgt für den Erhalt des Lebens und seiner Grundlagen“ war sein Rat.

 

Nach dem Gottesdienst (Foto: L. Heinke)
Nach dem Gottesdienst (Foto: L. Heinke)

Die Konfirmanden trugen das Glaubensbekenntnis vor, das die Konfirmandinnen und Konfirmanden in ihrer gemeinsamen Zeit selbst verfasst hatten und lasen nach der Segnung ihre Konfirmationssprüche. Das Grußwort des Kirchenvorstandes enthielt die Einladung, sich an der Entwicklung der Gemeinde mit Wünschen und Vorschlägen zu beteiligen. Die Fürbitten – vorgetragen von den Eltern – baten darum, dass es den Kindern auf ihren weiteren Lebenswegen gut gehen möge und dass sie als Eltern in der Lage seien, die Kinder auf diesem Weg weiter zu begleiten. Das von den Rockies und der Gemeinde gesungene Lied „Das wünsch ich Dir“ leitete über zum Segen für die Gemeinde. Ein Schlusslied und das Orgelnachspiel beendeten diesen festlichen und frohen Gottesdienst.

 

 

Was es mir dem Seepferdchen auf sich hat? Lesen Sie es nach: Pastor Kusche hat uns dankenswerterweise seine Predigt  zur Verfügung gestellt.