12. Lange Leng4Ju Kirchen Nacht August 2019

17. August 2019
Plakat zur 12. Lange-Leng4Ju-Kirchen-Nacht
Plakat zur 12. Lange-Leng4Ju-Kirchen-Nacht

Bei der 12. Langen-Leng4Ju-Kirchen-Nacht drehte sich alles um „Wege“ - Wege gehen, Wege finden, eigene Erfahrungen auf Wegen machen und vieles mehr.

Zu Beginn haben wir die Wege in der Nähe der Kirche erkundet, indem wir in verschiedenen Gruppen Aufgaben lösten und den weiteren Weg - manchmal trotz kleiner Umwege - fanden. Zum Abschluss dieses Teilweges der Langen-Leng4Ju-Kirchen-Nacht bekam jeder Teilnehmer eine laminierte Karte von Groß Lengden als Erinnerung.

In der Abendandacht sangen wir mit Ona die zuvor geübten Weg-Lieder und baten Gott mit dem Psalm 139 darum, uns den rechten Weg zu weisen. In einer Meditation gab es viele Aspekte, die uns auf das Thema „Finde deine Wege“ einstimmten.

Nach dem leckeren Abendessen an einem großen Tisch zwischen den Kirchenbänken betrachteten wir das Bild „Haupt- und Nebenwege“ von Paul Klee. Die Entdeckungen in diesem Bild führten uns im Thema weiter und wir erkannten: Der Weg ist steil, aber bunt.  Neben dem Weg ist das Abenteuer.

Dies erlebten wir auch beim Impro-Theater. Es wurden witzige und auch zum Nachdenken anregende Wegsituationen gespielt. Weiter ging es an sieben unterschiedlichen Stationen: es gab Möglichkeiten, Wege zu betrachten, zu gehen oder sich zu überlegen, was auf dem Weg wichtig ist. Wir gingen über einen Barfußpfad, informierten uns in einer Bücherecke über Lebenswege und Expeditionen, dachten in der Kuschelecke über unsere eigenen Wege nach und suchten nach Wegweisern im Leben. Als Hilfe auf den Wegen bastelten wir Wanderstäbe und verschönerten Astgabeln symbolisch für die Weggabelungen im Leben. Ein besonderes Highlight war der kleine Reisekoffer, den jeder in der Nachtandacht bekam. Dieser war von jedem der Teilnehmer vollgepackt mit guten Wünschen und dient somit als Mutmacher in schwierigen Lebenssituationen.

Die Mitternachtsandacht fasste Gottes Zusage auch für die Besucher zusammen, die sich noch spät in der Nacht zu uns auf den Weg gemacht hatten: „Wohin du auch gehst, ich bin stets bei dir.“

Danken möchte ich vor allem dem Vorbereitungsteam für die guten Ideen und die gelungene Umsetzung. Danke an Ona, Viktor und die vielen fleißigen Hände, die beim Umbau der Kirche mitgeholfen haben. Ohne die Spenden, die Kollekte und die Kirchensteuer könnte diese Art von Jugendarbeit nicht stattfinden. Danke also allen, die finanziell geholfen haben.

Wir freuen uns auf eine 13. Lange-Leng4Ju-Kirchen-Nacht im Sommer 2020 und werden rechtzeitig zum Vorbereiten einladen. Vielleicht realisieren wir im nächsten Jahr auch einmal unsere Idee, das Thema für die ganze Gemeinde  in einer ähnlichen Aktion anzubieten.

 

Text: E. Thienemann-Ahlers