Chorfreizeit der Rockies Januar 2019

27. Januar 2019
Rockies-Chorfreizeit 2019
Rockies-Chorfreizeit 2019 (Foto: E. Thienemann-Ahlers)

Auch dieses Jahr waren die Rockies in der Flambacher Mühle im Harz. Über das Wochenende vom 18. bis zum 20. Januar haben wir uns mit dem Thema „Frieden - ein Traum?" beschäftigt.

Für die meisten von uns war es ein kleiner Traum, wieder dort zu sein, denn es lag Schnee und wir waren in unserer eigenen kleinen Winterlandschaft. Hier konnten wir alle für das Wochenende unseren Alltag vergessen und uns auf das Singen, unser Thema und uns selbst konzentrieren. Wir haben viel gelacht und jeder für sich ein bisschen Frieden gefunden. Mit Spielen und tollen Gesprächen haben wir unsere Freizeit verbracht.

Am Freitagabend sind wir in das Thema eingestiegen mit dem Verfassen unserer eigenen großen Träume. Wir haben uns auch mit den Träumen be­kannter  Personen  beschäftigt  - z. B. Martin Luther King, der sich mit seiner Rede „I have a dream" ein Leben ohne Rassismus gewünscht hat.

Am Samstag haben wir über Eze Wendtoin, mit vollem Namen Nikiema Wendtoin Ezchial gesprochen. Er ver­sucht, mit Hilfe von Musik verschiedene Kulturen zusammenzubringen.

Außerdem hat Eva uns Sadako Sasaki vorgestellt - ein Mädchen, das einen Atomwaffenangriff überlebt und durch eine rührende Geschichte ein neues Friedensymbol geschaffen hat: einen Origami-Kranich, den wir später in Vielzahl nachgefaltet haben.

Unserer Kreativität haben wir auch wieder freien Lauf gelassen und passend zu unserem Thema Karten nach unserer Vorstellung von Frieden bemalt. Auch die Jahreslosung „Suche Frieden, und jage ihm nach."(Psalm 34, 5) haben wir aufgenommen und einen Banner nach unseren Ideen zu Frieden bemalt. Mit tollen Liedern hat Ona unser Wochenende abgerundet, sodass wir mit schönen Klängen im Ohr am Sonntagmittag wieder nach Hause gefahren sind.

Wir freuen uns alle auf das nächste Jahr in unserer Winterlandschaft und sind immer wieder begeistert und dankbar, dass Ona und Eva diese Zeit mit uns verbringen .

Text: Amelie Haupt und Greta Zilian