Verabschiedung in schöner Atmosphäre und mit einigen Besonderheiten

23. Juli 2022
 Oliver Bron, Dirk Kettenbeil, Lukas Kettenbeil begleiteten die Lieder (Foto: L. Heinke)
Oliver Bron, Dirk Kettenbeil, Lukas Kettenbeil begleiteten die Lieder (Foto: L. Heinke)

Wie vorgesehenen haben sich nach fünf Monaten Gastdienst in Klein Lengden und Groß Lengden Pastor Kusche und die Gemeinden voneinander verabschiedet. Aber was für ein schöner Morgen war das: bei strahlendem Sonnenschein und gut gefüllter Kirche begrüßte Pastor Kusche die Anwesenden aus beiden Gemeinden.

Mit Psalm 150 in der Übertragung von Ernesto Cardenal (Lobet den Herrn des Kosmos, das Weltall ist sein Heiligtum...) eröffnete Pastor Kusche den inhaltlichen Bogen eines Gottesdienstes, der in mancherlich Hinsicht ungewöhnlich war.

Da sind zunächst Oliver Bron, Dirk Kettenbeil und Lukas Kettenbeil zu nennen, die den Gottesdienst an Klavier, Gitarre und Bass  musikalischen begleiteten.
 

Die Ehrung für Frau Elisabeth Grebe, vorgenommen von Pasor Kusche und Monika Rümenapf (Foto: K.+H. Herrmann)
Die Ehrung für Frau Elisabeth Grebe, vorgenommen von Pasor Kusche und Monika Rümenapf (Foto: K.+H. Herrmann)

Lied, (Nun steht in Laub und Blüte), Lesung (Matthäus 6, 19-21+24) und Predigt wurden von Pastor Kusche verbunden zu Überlegungen zur aktuellen politischen und ökonomischen Situation. In der sehr lesenswerten Predigt übte er deutliche Kritik an der Ausrichtung der Gesellschaft, hinterfragte unserer eigenen Einstellungen und wies eindringlich auf die Kernaussage hin: Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon. Sammelt keine Schätze auf Erden. Richtet Euer Herz auf das dem Leben dienliche, so seine eindringliche Botschaft.

Wie selbstverständlich schloss sich hier die Ehrung für Frau Elesabeth Grebe an, die von Pastor Kusche für über 60 Jahre im Dienst der Gemeinde mit der höchsten Auszeichnung des deutschen diakonischen Werks auszeichnet wurde: dem Kronenkreuz, (Das Kronenkreuz ist das Dankzeichen der Diakonie, Ausdruck des Dankes und der Wertschätzung für die Treue und den Einsatz im Dienste des Nächsten).

Eine richtig gesiegelte Urkunde (Foto: K+H.Herrmann)
Eine richtig gesiegelte Urkunde (Foto: K+H.Herrmann)

 

Im Namen beider Kirchenvorstände und Gemeinden richtete Lutz Heinke einen launigen Dank an Pastor Kusche für seine Dienste in den beiden Gemeinden. Sein Einsatz, so hob er hervor, zielte nicht nur in Richtung der Gemeinde im inneren (Gottesdienst, Veranstaltungsangebote, Konfirmandenarbeit…) und  - vor allem in Groß Lengden – Reparaturen und Gestaltung in den Gebäuden und dem Außengelände, sondern auch auf das Selbstverständnis der Kirchenvorstände selbst. Pastor Kusche, Sie sind uns immer wieder willkommen - so schloss er seinen Beitrag und überreichte Pastor Kusche eine Urkunde für seine Tätigkeit.

Überraschung: ein Lied für Elesabeth Grebe und Pastor Kusche (Foto: K+H. Herrmann)
Überraschung: ein Lied für Elisabeth Grebe und Pastor Kusche (Foto: K+H. Herrmann)

 

 

Die kleine Band hatte danach eine Überraschung für Frau Grebe und Pastor Kusche vorbereitet: Sie stimmte – zusammen mit denjenigen aus der Gemeinde, die das Lied (noch) kannten - den wohl bekanntesten Song der Ostrockband Puhdys an: "Alt wie ein Baum" (https://youtu.be/mYRc5x1lRrs), was für eine schöne Idee - Überraschung gelungen!

 

Kirchenkaffee im Pfarrgarten (Foto: K.+H. Herrmann)
Kirchenkaffee im Pfarrgarten (Foto: K.+H. Herrmann)

 

 

 

Ein nachdenkliches Gebet, das Vaterunser und der Segen bildeten den inhaltlichen Abschluss des Gottesdienstes, gefolgt von dem Lied „Möge die Straße uns zusammenführen“. Pastor Kusche dankte allen Beteiligten, bat noch für eine besondere Kollekte am Ausgang und lud ein zum Kirchenkaffe im Pfarrgarten.

Und so endete das Beisammensein nicht am Ausgang der Kirche: bei Kaffee, Tee, Kuchen und auch Herzhaftem blieben viele Besucher des Gottesdienstes noch eine ganze Weile zusammen und ließen diesen Morgen ausklingen.

„Und bis wir uns wiedersehen …“

Hinweis zu den Bildern: Wenn Sie auf einem der Bilder zu sehen sind, dies aber nicht möchten kann ich Ihr Gesicht verpixeln (wie ich das bei den Fotos getan habe, auf denen Kinder zu sehen sind) oder ein anderes Foto auswählen. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt an mich. Danke.